Die schönsten Nebensachen beim Grillen

Eis und Obst vom Grill? Jawohl - mit diesen Beilagen vom schnellen Salat über köstliche Kartoffelspieße bis hin zum gegrillten Dessert begeistern Sie garantiert beim nächsten Grill-Event.

Machen Sie die Beilagen beim Grillen doch mal zum Hauptdarsteller! Das Beste: Diese Rezepte können Sie leicht vorbereiten – auch als grillfertiges Mitbringsel.

Genuss satt!
Sättigungsbeilagen beim Grillen

Ihr Name wird den so genannten Sättigungsbeilagen kaum gerecht. So zubereitet stehlen sie garantiert jedem Kotelett oder Würstchen locker die Show:

Selbstgemachtes Knoblauchbrot

Peppen Sie ganz einfach Ihr Grill-Baguette auf: Ein paar Knoblauchzehen nach Geschmack pressen und mit Butter oder Öl mischen - Zitronensaft, Petersilie und Thymian geben der Marinade den letzten Schliff. Schneiden Sie nun diagonale Schlitze in Ihr Baguette und geben die Marinade hinein. Besonders lecker wird das Ganze, wenn Sie es kurz auf dem Grill knusprig grillen.

Kartoffelspieße mit Speck und Salbei

Eine leckere Alternative zur üblichen Folienkartoffel sind köstliche Kartoffelspieße mit Frühstücksspeck (im Handel immer häufiger auch englisch als Bacon bezeichnet). Sie lassen sich ganz leicht vorbereiten: Pellkartoffeln waschen und in Salzwasser 15 bis 20 Minuten kochen, dann abschrecken, pellen und in mundgerechte Happen schneiden. Stecken Sie die Kartoffelstücke dann abwechselnd mit einem Salbeiblatt und einem passenden Stück Speck auf einen Holzspieß. Schließlich 2 bis 3 Minuten auf den heißen Grill legen - fertig!

Tipp: Mit Honig bestrichen bekommt der Frühstücksspeck einen besonders aromatischen Geschmack.

Super Sommer-Salate

Ein frischer Salat ist zu jedem Grillgericht die passende leichte Begleitung.

Schneller Couscous-Salat

Couscous ist als Zutat für den Beilagensalat eine besonders leichte Alternative zu Kartoffel oder Nudel. Für 4 Portionen kochen Sie 100 g Couscous mit 200 ml Brühe auf und lassen ihn bei niedriger Hitze ca. 7 Minuten quellen. Dann heben Sie nach Geschmack gewürfelte Gurke, Tomate, Paprika, Frühlingszwiebel, Minze, Petersilie oder was Sie sonst gerne mögen unter den Couscous und schmecken alles mit einem Zitronen-Öl-Dressing ab. Lassen Sie alles ruhig über Nacht durchziehen, dann wird der Couscous-Salat besonders aromatisch!

Pfiffiger Kräutersalat

Diesen Salat können Sie auch ganz einfach direkt im Garten zubereiten. Sammeln Sie dazu passende Gartenkräuter wie z. B. Kresse, Basilikum, Zitronenmelisse und Rucola. Alles waschen, trocknen und in mundgerechte Stücke zupfen. Eine fruchtige Vinaigrette mit Himbeeressig, Öl, Honig, Salz und Pfeffer anrühren und kurz vor dem Servieren auf den Salat geben - fertig.

Tipp: Haben Sie reife Sommerfrüchte im Garten? Himbeeren oder Johannisbeeren vom nächsten Strauch geben dem Kräutersalat einen besonderen Pfiff!

Süß-Fans aufgepasst: Desserts vom Grill

Desserts werden beim Grillen häufig vernachlässigt. Doch wie wär's mal mit Nachtisch direkt vom Grill?

Jetzt wird's fruchtig:
Obst vom Grill

Früchte wie Ananas, Banane oder Mango lassen sich super grillen. Achten Sie dabei auf festes Fruchtfleisch und schneiden die Stücke nicht zu klein. Ananas und Mango einfach in Scheiben schneiden, mit Puderzucker bestäuben und leicht auf dem Grill anbräunen. Die Banane am besten in der Schale lassen, halbieren und die Hälften mit der Schnittstelle auf den Grill legen. In 3 bis 4 Minuten haben Sie köstlich warmes Grillobst, das Sie nach Belieben zum Beispiel mit Kokosflocken oder auf dem Grill in Alufolie geschmolzener Schokolade garnieren können.

Heiß-kalter Genuss zum Schluss:
Eis in Blätterteig

Außen knusprig, innen kalt: Mit diesem Grilldessert hinterlassen Sie garantiert bleibenden Eindruck und einen lecker-süßen Geschmack! Hierfür brauchen Sie nur fertigen Blätterteig aus dem Supermarkt (türkischer Yufkateig eignet sich am besten) und Ihr Lieblingseis: Blätterteig dünn ausrollen, in beliebig große Stücke schneiden, mit zerlassener Butter bestreichen und eine passende Portion Eis darauf geben. Umwickeln Sie das Eis vollständig und frieren das Ganze ca. 2 Stunden ein. Nehmen Sie es erst kurz vor dem Grillen aus der Gefriertruhe, bepinseln es mit Öl und grillen es von beiden Seiten ca. 1 Minute goldbraun.

Tipp: Mit Honig beträufelt ist das Eis in Blätterteig ein Gedicht!

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare